Vorläufiger Eintrag zum 10.12.2015

Sagt mal, liebe Bundesbrüder und/oder Gäste dieses Abends: war ich eigentlich am 10.12.2015 zum Vorlesen in Freiburg? Leider musste ich ja ausgerechnet ein bis zwei Freiburger Veranstaltungen dieser Art wegen Krankheit absagen. Und außerdem habe ich ja doch ein paar Jährchen in Freiburg und viel davon auf dem Haus verbracht, so dass mir nunmehr das Gedächtnis einen ganz fiesen Streich spielt, wenn ich versuche, Bilder von genau diesem Termin abzurufen. Da sind einfach zu viele Bilder aus Freiburg abgelegt… Ich bin für jeden sachdienlichen Hinweis dankbar.

Es ist der Wahnsinn. Zeugenaussagen und sogar meine eigenen Aufzeichnungen besagen, dass ich vor genau einem Jahr tatsächlich in Freiburg war. Ich muss wohl ein bisschen aus dem hier behandelten gelben Buch vorgelesen und außerdem ein paar andere Texte vorgetragen haben. Wenn die Einträge stimmen, waren das Werke über Delfinkröten, meine Omi und das Internet. Und wie so oft weiß einzig und allein das letztere noch irgendwas von der Sache. Liegt das am Alter? Oder an unseren allgemein schnelllebigen Zeiten? Oder an beidem?

Übrigens bin ich heute – genau ein Jahr später – schon wieder in Freiburg. Diesmal allerdings zum Poetry Slam im Vorderhaus. Vielleicht sage ich da was zum Verhältnis von Currywurst zu Döner und Schawarma…mal sehen…

Advertisements

Über trinkzwang

Das Buch:          Männer-WG mit Trinkzwang    ab 02.07.2012 im Handel "Nenn mich gern weiter Burschi. Ich für meinen Teil bin Sängerschafter. Wir singen manchmal auch vor dem Saufen."        Über die Zimmersuche landete ich 1989 in einer Studentenverbindung. Eigentlich wollte ich nur sechs Wochen bleiben, doch es sieht inzwischen so aus, als würde ein ganzes Leben daraus. Denn auf dem Haus gab es nicht nur ein billiges Zimmer, sondern auch immer etwas zu erleben - auch heute noch, wenn ich immer mal wieder da bin. Im Buch kommt viel Alkohol vor, zudem diverse Verbindungen unterschiedlicher Gattung, Trinkrituale, das Fechten, die Frage nach Historismus, Chauvinismus oder harmlosem "Trachtenverein", seltsame Typen, eine vernachlässigte Freundin, ein paar andere Frauen, ein Revoluzzer, die Uni, einige Kneipen, eine jamaikanische Gottheit, die Bands "Minor Threat" und "Fuck No!" und ein sehr schöner Baum.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s